× Diese Auflistung ist abgelaufen

SG GOEBEL (55933256)

Letzte Chance: Verstärken Sie Ihren Zuchtbestand 2024 in der Auktion 22.-28.1.24

verbleibende Zeit   26 Tage, 13:31:32
Objekt Bild
Senden Sie eine Nachricht oder Frage an den Anbieter:*
Ablaufdatum
Datum der Veröffentlichung
Veröffentlicht von   DER138
  40
Beobachten 1
Seitenaufrufe 292343 Weitere Objekte anzeigen
Beschreibung

Die SG Heiko, Siegbert (+2022), Julia und Patrick GOEBEL verfügt über einen seit 69 Jahren durchgezüchteten Erfolgsstamm.

Vom 22. bis 28. Januar 2024 versteigert die SG GOEBEL zuchtfertige Tauben des Jahrgangs 2023 aus ihren besten Zuchtpaaren hier auf Brieftauben-Auktion. Lassen Sie sich diese letzte Chance nicht entgehen, Ihren Zuchtbestand für 2024 zu verstärken!

An der Basis stehen die Huyskens-Van Riel – Tauben, die nach dem Urteil vieler Experten – wie z.B. Piet de Weerd – in der Mitte des 20. Jahrhunderts die besten Tauben weltweit waren. Frans Huyskens und Jef Van Riel waren nicht nur die erfolgreichsten Züchter und Spieler ihrer Zeit. Ihre Tauben standen auch an der Basis vieler weiterer berühmter Züchter wie Frans Stocces, Jan Grondelaers, Karel Schellens, Gebr. Herbots, de Scheemaecker usw. usw. Die herausragende Eigenschaft der Huyskens-Van Riel ist ihr „Mordant“, also ihr unbedingter Wille, unter allen Umständen – gleichgültig bei was für Wetter, Wind, Himmelsrichtung und Entfernung ein Flug stattfindet, auf dem schnellsten Weg und unter Einsatz aller Energie nach Hause zu kommen. Als die Schwäger Werner Berz (+1994) und Siegbert Goebel 1955 mit der Brieftaubenzucht begannen, gelangten sie durch glückliche Umstände aus erster Hand an diese Tauben. Gleich zu Beginn ergänzten sie sie mit „Alter Schimmel 02362-56-473“ (Nachzucht Rijckaert / Kaltenpoth) und „Fahler Engländer von 1953“ (Zuflug).

Es gelang der Familie Goebel – durch eine kluge Zuchtstrategie verbunden mit konsequenter Auslese ausschließlich auf LEISTUNG – diese herausragenden Eigenschaften zu bewahren und weiter zu entwickeln, so dass die GOEBEL-Tauben heute einen enormen ZUCHTWERT besitzen, von dem hunderte Züchter im In- und Ausland heute profitieren!

Mit Neu-Einführungen ging man sehr vorsichtig um. Nur das Beste vom Besten war geeignet, das Niveau der GOEBEL-TAUBEN zu erhalten und noch weiter zu verbesssern. So kommen seit 1989 regelmäßig Originale unseres Freundes André Roodhooft hinzu. Einführungen früherer Jahre waren mehrere Originale der Gebr. Janssen, Arendonk, insgesamt 9 Kinder des legendären „Piet“ von Raymund Hermes und einige einzelne Tauben mit herausragenden Leistungen.

Vorab: Die unten aufgeführten Tauben haben ihre Leistungen in den letzten Jahren bis 2023 errungen. Unter ihren Vorfahren aus den vergangenen Jahrzehnten finden sich zahllose Tauben mit vergleichbaren Leistungen. So haben wir Generation für Generation ASSE AUS ASSEN gezüchtet.

Seit 1955 ist es Ziel der SG GOEBEL,

  • 1. Konkurssieger zu züchten – auch gegen große Taubenzahlen und / oder internationale Konkurrenz, wie zum Beispiel
    - auf unserem eigenen Schlag: „Weißenburg 85“, „Der 2“, „Nationalschimmel“, „Der 10“, „Höchstadt“, „Provinzialschimmel“, „Piranha“, „621“ usw.
    - bei OLR (One Loft Races): „Rote Hexe“, „Teutonia“, „Semi-Teuto“ usw.
    - auf der Internationalen Weitstrecke, „Julischka“ usw.

     
  • AS-TAUBEN zu züchten im RV-Programm, auf der Internationalen Weitstrecke und auf OLR wie „164“, „1154“, „Roter Barcelona“, „Ostsee-Tornado“, „21“, „Vera Schwarz“, „61“ usw.
     
  • Tauben zu züchten, die auf allen Entfernungen Preis fliegen. Auf unserem Schlag selbst haben wir – mit denselben Tauben!  - Preise von Aßlar (121 km) bis Barcelona (1159 km) errungen – z.B. der „Rote Barcelona“.
     
  • Tauben zu züchten, die bei jedem Wetter Preis fliegen. Viele der ersten Preisflüge bei uns finden bei weniger als 10 Grad statt. Unsere „Rote Hexe“ gewann das Auto in der 40-Grad-Hitze Afrikas. Natürlich fliegen unsere Tauben auch Preis bei Gegen-, Rücken- oder Seitenwind.
     
  • Tauben zu züchten, die aus allen Richtungen Preis fliegen. Unsere Tauben fliegen auf unserem Schlag und bei anderen im RV-Programm auf der Südost-Richtung ebenso Preise wie auf der Südwest-Weitstrecke von Barcelona, Pau und Ruffec und von London (Nordwesten). Dabei scheuen sie z.B. auch nicht davor zurück, mehr als 100 km über das offene Meer zu fliegen – wie in 2020 z.B. der „London-Schimmel“ oder unsere berühmte „Rote London-Täubin“, die mit Preisen von 2012 bis 2015 2x als beste internationale London-Taube ausgezeichnet wurde! Ebenso der „Herbert“ als 4. Internationale As-Taube der London-Flüge 2013 bis 2015.
     
  • Tauben zu züchten, die jahrelang durchhalten. Beispiele: Die „Rote London-Täubin“ oder – im RV-Programm auf Südosten – der „34“ mit 61 Preisen oder der „Endflug-Terminator“, der jeweils auf dem Endflug Wels (609 km) bei unterschiedlichsten Wetterbedingungen 4., 32., 44. und 86. Preis fliegt!
     
  • Tauben zu züchten, die auf ONE-LOFT-RACES unter unterschiedlichsten Bedingungen Super-Leistungen bringen, wie „Rote Hexe“, „10.000-Euro-Taube“, „Dark Vader“, „626“, „Ostsee-Tornado“, „Rote Teuto Hexe“, „Teutonia“ usw.

    Ein aktuelles Beispiel ist das „Teutoburgerwald-Taubenrennen“ 2023. Bereits beim Semi-Finale erringen wir 1., 5., 14. usw. Preis! Im Finale dann folgendes Ergebnis. Es gab 100 Geldpreise. Hier nur die Leistung der GOEBEL-Tauben bei den ersten 50 Preisen:
  • 1. Preis und 10.000€: „TEUTONIA 02539-23-1011“ ORIGINAL GOEBEL! „1011“ fliegt auf den 3 vorherigen Preisflügen 2., 66., 5. Preis und wird auch 1. AS-TAUBE, womit sie weitere 1000€ erringt! Wir haben die „Teutonia“ bei der Versteigerung der Siegertauben zurückgekauft. Dafür mussten wir über 4400 € „auf den Tisch legen“.
  • 3. Preis und 2.500€ erringt der chinesische Sportfreund Guoning Xue mit der Taube CHN-23-0534809. „CHN809“ fliegt 4/4 Preise, schon beim Semi-Finale den 16. Preis. 16. As-Taube. Die Mutter von „CHN809“, die Schimmeltäubin 02539-22-526, ORIGINAL GOEBEL.
  • 8. Preis und 900€ erringt der chinesische Sportfreund Guoning Xue mit der Taube CHN-23-0534819. „CHN819“ fliegt 4/4 Preise, schon beim Semi-Finale den 9. Preis. 10. As-Taube. Die „CHN809“ stammt ebenfalls aus der Schimmeltäubin 02539-22-526, ORIGINAL GOEBEL.
  • 16. Preis und 250€ erringt die Taube 0657-23-72 vom „Dorfteam Enger“, Züchter Andreas Wahlbrink. Der Vater dieser Taube, 0657-21-803, war selbst BESTES JUNGTIER der RV Bielefeld mit 5/5 Preisen: 3., 4., 12., 34., 50.!!! 2023 fliegt er u.a. 6., 12. usw. Preis. Sein Vater ist 02539-17-115, ORIGINAL GOEBEL.
  • 41. Preis und 200€ erringt die Taube 01997-23-283 vom „Freundeskreis Teutorennen“, Züchterin Christiane Hustert. „283“ fliegt 4/4 Preise und wird 32. As-Taube. Vater ist 02539-20-1291, ORIGINAL GOEBEL. Mutter ist 02539-20-1232, ORIGINAL GOEBEL.
  • 47. Preis und 200€ erringt die Taube 02539-23-1038, ORIGINAL GOEBEL.
  • 48. Preis und 200€ erringt die Taube 02539-23-1015, ORIGINAL GOEBEL. „1015“ fliegt 4/4 Preise und wird 42. As-Taube.

Leider war es seit 2019 nicht mehr möglich, die RV-Alt- und -Jungreise durchzusetzen, da Siegbert Goebel, der die Hauptlast der Versorgung trug, aus Altersgründen diese Arbeit nicht mehr ausführen konnte. 2022 ist unser geliebter Vater und Opa leider gestorben. Eine angemessene regelmäßige Versorgung der Reisetauben ist Heiko S. Goebel durch seine beruflichen Verpflichtungen derzeit nicht möglich. Dennoch sind selbst unter diesen Umständen immer wieder einzelne Erfolge gelungen. Herausragend sind dagegen die Erfolge auf OLR – siehe oben. Ebenfalls überragend die Erfolge der GOEBEL-Tauben im RV-Programm, auf Weitstrecke und OLR auf anderen Schlägen, wie zum Beispiel (in alphabethischer Reihenfolge; berücksichtigt sind nur Züchter, deren Erfolge zwischen 2013 und 2023 errungen wurden): Heinz Bergert, Werner Bott, Bernd Bruser, Hannes Büsch, Adolf Doleschal, Josef Elkemann, Josef Eppensteiner, Reimar Erdmann, Oliver Giese, Klaus-Dieter Grotzke, Bernd Hedrich, Christiane Hustert, Andreas Isensee, Oswald Kabelik, Christian Kamm, Steve Keßler, Michael Kott, Theodor König, Emma Kreis, Horst Kreis, Christian Krug, Thorsten Kruse, Frits Leisi, Heinz Lüke, Rainer, Raiko, Lilly & Till Marien, Ernst Mayer, Alois Meder, Heinz-Josef Meier, Werner Morf, Bernd Müller, Karl-Heinz Müller, Rolf Neher, Martin Nerstheimer, Heinz Neubert, Martin Niebel, Harry Niemann, Günter Pielka, Roman Ploch, Albert Riedl, Theodor Schlüter, Günther Schöpke, Hans-Heinrich Schröder, Jens Seeger, Udo Staffel, Berthold Stuhlmann, Andreas Wahlbrink, Willi Wensing, Herbert Willuhn, Uwe Wollitzer usw.

Tauben und Zuchtwege der SG GOEBEL, die eigenen Erfolge und Erfolge auf anderen Schlägen (die Erfolge von über 60 Schlägen mit GOEBEL-Tauben sind aufgeführt) können Sie im ausführlichen Katalog (über 200 Seiten) nachlesen.

Zu erhalten gegen Voreinsendung von 10€ bei

 

Heiko S. Goebel

Buschhöfen 9

42781 Haan

 

Tel.: 02129-8362 oder 0178-3941912